Zum Inhalt springen

Prozedere

Jeden Dienstag erhalten die teilnehmenden gastronomischen Betriebe per Mail eine Liste mit den aktuellen Produkten und Preisen und jeden Freitag fahren wir mit dem Lieferwagen ins rund 25 km entfernte Vorgebirge, laden das Auto voll mit gerade geerntetem Obst und Gemüse und bringen die bestellte Ware direkt in die Restaurants.

Auch wenn die Bauernrunde ein Projekt ist, dass von idealistischem Einsatz lebt, können wir uns vom Ehrenamt kein Butterbrot kaufen. Daher werden die Kosten für Koordination, Fahrzeug und Fahrer*in auf die Projektpartner umgelegt. Die Restaurants verpflichten sich jeweils für eine Teilnahme von drei Monaten, in denen der Grundbetrag auch bezahlt wird, wenn keine Bestellung erfolgt. Die Abrechnung der Ware erfolgt nicht über das Projekt, sondern über eine direkte Rechnungsstellung durch die Erzeuger.